Stephan Strehler
TechnologienWerdegangHTW WeihnachtsvorlesungVeröffentlichungen & VorträgeKontakt
Stephan Strehler

Stephan Strehler

React Entwicklung

Technologien

9 / 10
React

React ist eines der drei großen Single Page Application Frameworks entwickelt bei Meta. Von mir wird React hauptsächlich für klassische SPA Anwendungen genutzt. Die Entwicklung der server side rendering (SSR) features von React verfolge ich aktiv. React SSR wird unter anderem für diese Webseite als Test verwendet. Für das Erlernen von React bietet ich Bootcamps auf deutsch und englisch an.

8 / 10
TypeScript

TypeScript als typenbasierende Programmiersprache nutze ich in Verbindung mit React. Ich entwickel jede Reactanwendung mit TypeScript. Dafür biete ich ebenfalls Workshops an.

7 / 10
Webpack

Webpack wird automatisch genutzt wenn man React als SPA Framework verwendet. Webpack direkt nutze ich für die Lösung mittels Microfrontends. Dafür nutze ich Webpack 5 Module Federation. Ebenfalls setze ich aktiv Webpack für Anwendung, welche serverseitig gerendert werden sollen ein.

7 / 10
UX Design

Mit guter UX bekommt man keine Komplimente, mit schlechter viel Kritik. Um eine gute UX zu erreichen arbeite ich eng mit den Anwendern zusammen um für diese ein bestmöglichen Nutzungserlebnis zu ermöglichen.

6 / 10
Java

Java - das Arbeitstier unter den JVM Sprachen. Nicht hübsch, macht aber was es soll. Java setze ich nur dann ein, wenn es sich um eine bestehende Anwendung handelt.

7 / 10
Kotlin

Für die Entwicklung in der JVM nutze ich Kotlin als Programmiersprache. Kotlin wird von JetBrains entwickelt und ist zu 100% kompatibel zu Java. Ich persönlich mag das Design der Sprache sehr. Entsprechend ist es meine hauptsächliche Programmiersprache für Backendlösungen.

7 / 10
SpringBoot

SpringBoot ist ein Java Framework für die Entwicklung von RESTful Services. Es ist für mich trotz serverless Cloud Lösungen immer noch die stabilste Lösung für die Entwicklung leistungsfähiger Serveranwendungen.

7 / 10
Gradle

Gradle als Buildtool wird für die Verwaltung von Abhängigkeiten und untergliedern der Anwendung in unterschiedliche Module verwendet.

7 / 10
Docker

Docker wird als Auslieferungsformat aktueller Softwarelösung genutzt um flexibel bei verschiedenen Cloudanbietern genutzt zu werden. Ich liefere alle meine Backendlösungen mittels Docker aus.

4 / 10
Kubernetes

Kubernetes ist ein Open Source Deployment und Managementsystem für container-basierende Software. Bisher habe ich in zwei Projekten mit Kubernetes gearbeitet. In einem klassisch zum Hosten herkömmlicher Container. Bei dem zweiten habe ich Mittels Kotlin automatisch Jobs für das Trainieren einer KI genutzt.

5 / 10
Helm

Helm wird von mir für die Beschreibung von Kubernetes Anwendungen.

6 / 10
Keycloak

Keycloak ist ein zentraler Authentication Service auf Basis von OpenId / OAuth2. Wenn ich die Wahl des zu verwenden Authentication Dienst habe, nutze ich diese Open Source Lösung.

7 / 10
Gitlab

Gitlab als Codeverwaltung sowie Provider der CI/CD Pipeline ist meine bevorzugte Lösung. Dabei wird die Gitlab CI als Pipeline genutzt. Runner hoste ich in einige Projekten selbst.

6 / 10
fachliche Analyse

In Verbindung mit UX Untersuchungen bin ich immer mehr in Berührung mit fachlicher Analyse gekommen. Dabei gehe ich agil vor, erstelle Roadmaps, Epics und baue daraus auf Grundlage von Personas die notwendigen Stories.

8 / 10
SCRUM

SCRUM ist die Methodik der Wahl für mich wenn es darum geht benutzernahe Software zu entwickeln. Dabei ist ebenfalls eine regelmäßige Retro für die kontinuierliche Verbesserung notwendig.


Vita

Executive Consultant

CGI

10.2022 - jetzt

Technologische Beratung und Umsetzung von Fullstack Webanwendungen.

Vue.js
vuetify
Vuex
TypeScript
Java
Spring Boot

Gastdozent

Hochschule Zittau/Görlitz

10.2021 - jetzt

Gastdozent im Fach Web-Engineering III.

Founder

R-Datacenter

2020 - jetzt

Entwicklung einer Plattform zur zeitgesteuerten Verarbeitung von Daten mittels R.

Mehr zu R-Datacenter finden Sie unter r-datacenter.de.

React
TypeScript
Kotlin
Spring Boot
Mongo DB
Postgres
Kubernetes
Helm
Gitlab
Bitbucket
Hetzner
Traefik

Softwareentwickler, Berater, Technologie-Coach

Otto Group Solution Provider GmbH

10.2018 - 09.2022

Otto Group Solution Provider GmbH ist ein IT Unternehmen der Otto Gruppe. Dabei liegen die Kompetenzen der rund 300 Mitarbeiter insbesondere in der Beratung und der Entwicklung von Softwaresystemen im Bereich Retail und Logistik. OSP liefert mittlerweile Software in 42 Länder aus. Mehr zu OSP finden Sie unter osp.de.

Mein Tätigkeitsbereich bei Otto Group Solution Provider (OSP) GmbH:

  • Entwicklung von B2B Anwendungen
  • Entwicklung einer Plattform für die Integrationen von technologie- / release-unabhängigen Modulen mit Webpack Module Federation, Java, Spring Boot, Traefik
  • Entwicklung einer Cloudanwendung für die automatische Erkennung von Anomalien in Datenströmen mit Kotlin, Spring Boot, Kubernetes, TypeScript, React
  • Entwicklung einer SaaS Lösung zur Videostreaming basierten Produktvorstellung in einem internationalen Team mittels AWS IVS, React, TypeScript
  • Beratung von Teams im Bereich Webtechnologien, TypeScript, React, Gitlab, Spring Boot
  • Betreuung von Praktikanten und Abschlussarbeiten.
  • Halten von Workshops zum Erlernen von React und TypeScript auf Deutsch und Englisch.
React
TypeScript
Java
Kotlin
Spring Boot
Postgres
Kubernetes
Helm
Gitlab
Bitbucket

Informatik Student

Hochschule Zittau/Görlitz

2013 - 2018

Abschluss: Master of Science im Studiengang Informatik in der Studienrichtung Geschäftsanwendungen.

Abschlussnote: 1,3

Thema Abschlussarbeit: Evaluation der Schnittstellengestaltung mit GraphQL in der Microservice Architektur

Gesamtnote Masterarbeit: 1,0


Veröffentlichungen

Vortrag / Workshop
TypeScript - Unser Weg zu Tic Tac Toe: Coding Dojo

Webanwendungen werden durch den vermehrten Einsatz von SPA immer komplexer. Um die Komplexität besser meistern zu können, ist der Wechsel von JavaScript auf TypeScript eine Möglichkeit, die Codequalität zu verbessern. In dem interaktiven Vortag geht es darum TypeScript bei der gemeinsamen Entwicklung einer kleinen Anwendung kennenzulernen.

Länge: 60 - 120 min (je nach Bedarf der Detailtiefe)

Vortrag / Workshop
Migration von SPA-Awendungen - Schrittweise von JavaScript nach TypeScript

Webanwendungen werden durch den vermehrten Einsatz von SPA immer komplexer. Um die Komplexität besser meistern zu können, ist der Wechsel von JavaScript auf TypeScript eine Möglichkeit, die Codequalität zu verbessern. In diesem Vortrag wird mittels praktischem Beispiel ein möglicher Weg des inkrementellen Umstiegs von JavaScript auf TypeScript gezeigt.

Länge: 60 - 120 min (je nach Bedarf der Detailtiefe)

Vortrag / Workshop
Microfrontends mit Webpack 5 - Module Federation

Immer mehr Webanwendungen werden von mehreren Teams in unterschiedlichen Services entwickelt. Eine technische Teilung der Webanwendung im Frontend ist allerdings oftmals mit Schwierigkeiten verbunden. Die Entwicklung von eigenen Lösungen hin zu Standardtechniken zur Vermeidung von Deployment-Monolithen hat dabei längst bekommen. Im Vortrag wird sich speziell Webpack 5 – Module Federation gewidmet. Anhand eines OpenSource-Beispiels werden die Grundtechnologien gezeigt. Dabei wird auch auf die notwendige Makroarchitektur eingegangen.

Länge: 60 min

Vortrag / Workshop
Workshop: Einführung in die SPA-Entwicklung mit React

Immer mehr Businessanwendungen werden als Webanwendung entwickelt. React als SPA-Framework ist dabei eine Möglichkeit die Herausforderung zu meistern. In dem Workshop wird den Entwicklern, neben den Grundlagen von Web, der Einstieg in die Entwicklung mit den modernen React Paradigmen interaktiv beigebracht. Der Workshop kann online oder vor Ort stattfinden. Exemplarisch kann dabei eine Fachlichkeit von mir vorgeben werden. Alternativ dazu kann sich der Zielfachlichkeit von Ihrem Unternehmen gewidmet werden.

Länge: 2 - 3 Tage (je nach Bedarf)

Print
Migration von SPA-Awendungen - Schrittweise von JavaScript nach TypeScript

Laufzeitfehler sind für ein Softwareprodukt nicht nur zeitaufwändig in der Behebung, sondern auch negativ für die Nutzerakzeptanz. Durch die fehlende Typisierung bei JavaScript sind komplexe Webanwendungen mit mehreren Entwicklern besonders gefährdet. TypeScript bietet dafür eine passende Alternative. Dadurch können Fehler schon durch den Entwickler statt durch den Nutzer festgestellt werden. Wie die Migration einer bestehenden Anwendung zu TypeScript erfolgreich umsetzt wird, ist im folgenden Artikel beschrieben.

Veröffentlicht: OBJEKTspektrum 02/2021

ImpressumDatenschutz